Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Krankheitsgewinn

(Weitergeleitet von Sekundärer Krankheitsgewinn)

1 Definition

Bei einem Krankheitsgewinn handelt es sich um gesellschaftliche Vorteile, die mit einer Erkrankung einhergehen.

2 Allgemeines

In der heutigen Gesellschaft wird eine erkrankte Person von sämtlichen Pflichten entbunden, sofern eine Krankheit diagnostiziert wird. Die Anteilnahme am gesellschaftlichen Leben wird nicht mehr erwartet. Eine finanzielle Unterstützung durch die Krankenversicherung begünstigt zusätzlich die Entstehung eines Krankheitsgewinns. Dies ist von der Simulation und der Aggravation abzugrenzen.

3 Unterscheidung

Der Krankheitsgewinn wird entsprechend der Psychoanalyse von Sigmund Freud in drei Kategorien unterteilt.

3.1 Primärer Krankheitsgewinn

Beim primären Krankheitsgewinn erlangt eine von einer Erkrankung betroffene Person einen Nutzen aus der Krankheit. Auf diese Weise lassen sich bestimmte Situationen oder Konflikte vermeiden, so dass derjenige Vorteile aus dem erkrankten Zustand ziehen kann. Oft geschieht dies unbewusst.

3.2 Sekundärer Krankheitsgewinn

Beim sekundären Krankheitsgewinn erlangt der Betroffene zusätzlich zu den bereits bestehenden Vorteilen Aufmerksamkeit und Mitgefühl seitens der ihn umgebenden Mitmenschen. Empfindet er diese als angenehm, kann es sein, dass derjenige sogar versucht den Krankheitszustand hinauszuzögern, um die Zuwendung weiterhin zu erfahren.

Insbesondere bei psychiatrischen Erkrankungen der sekundäre Krankheitsgewinn für die Therapie bedeutsam: Ein Patient, dessen Krankheitsgewinn subjektiv die negativen Folgen der Symptomatik auf- oder überwiegt, zeigt eine geringere Bereitschaft, aktiv an der Krankheitsbewältigung mitzuwirken.

3.3 Tertiärer Krankheitsgewinn

Beim tertiären Krankheitsgewinn handelt es sich um Vorteile, die die Umgebung aus der Erkrankung einer Person zieht. Vor allem das Gefühl gebraucht zu werden, oder die Befreiung von der eigenen Arbeit aufgrund der Pflegebedürftigkeit eines Mitmenschen, oder auch der bloße finanzielle Nutzen stehen meistens im Vordergrund. Vom tertiären Krankheitsgewinn profitieren in der Regel alle Gesundheitsberufe.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.55 ø)

39.171 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: