Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Plantaraponeurose

Synonym: Aponeurosis plantaris, Fußsohlensehnenplatte

1 Definition

Die Plantaraponeurose ist eine derbe Sehnenplatte (Aponeurose) an der Planta pedis. Sie ist zwischen der Fußmuskulatur und der Haut ausgespannt.

2 Anatomie

Die Plantaraponeurose entspringt am Fersenbein (Calcaneus) und strahlt V-förmig auseinanderlaufend in die Gelenkkapseln der Zehengrundgelenke und die Endsehnen der Zehenbeuger am Zehengrundgelenk ein.

3 Funktion

Die Plantaraponeurose dient unter anderem der Stabilisierung der Längswölbung im Fußskelett. Die Plantaraponeurose hat hier eine sehr wichtige Stellung, da sie einen größeren Abstand vom Fußskelett hat, als die direkt zwischen den einzelnen Fußknochen verlaufenden Sehnen und Bänder. Dadurch besitzt sie einen besseren Hebelarm zur Verspannung des Fußgewölbes.

Die Plantaraponeurose ist über dichte Faserbündel mit der Haut der Fußsohle verwachsen. Durch die enge Veränkerung mit der Plantaraponeurose wird die Haut der Fußsohle fixiert und ist unverschieblich, was die Grundlage für einen sicheren Stand ist. Zwischen den Faserzügen findet man Fettgewebe, das als Druckpolster dient.

4 Klinik

Im Ansatzbereich kann durch Überbeanspruchungen und ihre Reparaturmechanismen (Kalkeinlagerung) ein sogenannter Fersensporn entstehen. Fersensporne entstehen auch im Bereich der Achillessehne.

Fachgebiete: Untere Extremität

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (2.96 ø)

57.826 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: