Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Pentasaccharid

1 Definition

Pentasaccharide sind organische Verbindungen aus der Gruppe der Kohlenhydrate. Sie bestehen aus fünf miteinander verknüpften Monosaccharid-Einheiten. Synthetische Pentasaccharide werden in der Medizin als Antikoagulanzien eingesetzt.

2 Hintergrund

Die als Arzneistoffe eingesetzen synthetischen Pentasaccharide imitieren die molekularen Strukturen, die beim Heparin für die Bindung an Antithrombin (AT) verantwortlich sind. Pentasaccharide verstärken wie die Heparine die Wirkung von Antithrombin und hemmen dadurch den Faktor X. Ihr Vorteil gegenüber Heparinen liegt in der höheren Selektivität der AT-Bindung. Zusätzliche Interaktionen mit Thrombin, Faktor IXa, Plättchenfaktor 4 und Thrombozyten fehlen - was zu einer geringeren Nebenwirkungsrate führen soll. Vor allem das Risiko einer Heparin-induzierten Thrombozytopenie (HIT) wird minimiert.

3 Substanzen

Tags:

Fachgebiete: Biochemie, Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

798 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: