Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleus vestibularis lateralis

Synonyme: lateraler Vestibulariskern, Deiters-Kern
Englisch: lateral vestibular nuclei

1 Definition

Der Nucleus vestibularis lateralis ist der laterale Endkern des Nervus vestibularis und befindet sich am Boden der Rautengrube (Fossa rhomboidea). Er gehört zur Kerngruppe der vier Vestibulariskerne des 8. Hirnnerven (Nervus vestibulocochlearis).

2 Anatomie

Die genauen anatomischen Zusammenhänge der Verschaltung der Vestibulariskerne sind noch nicht abschließend geklärt.

Der Nucleus vestibularis lateralis erhält über den Tractus cerebellovestibularis Afferenzen aus dem Kleinhirn und über den Nervus vestibulocochlearis weitere Afferenzen aus dem Gleichgewichtsorgan.

Seine Efferenzen ziehen u.a. zum Kleinhirn, zu den Augenmuskelkernen, über den Tractus vestibulothalamicus zum Thalamus und über den Tractus vestibulospinalis lateralis ipsilateral bis ins Lumbosakralmark, um dort synaptische Verbindungen mit Alpha- und Gamma-Motoneuronen einzugehen.

3 Klinik

Über den Ncl. vestibularis lateralis ist der vestibulospinale Reflex verschaltet, der ein wichtiger Schutzreflex z.B. beim Stürzen ist und der kurz vor dem Eintritt des Todes als Dezerebrationsstarre in Erscheinung treten kann.

Eine Läsion der Vestibulariskerne hat bei den Betroffenen Störungen der Körperhaltung und des Gleichgewichts, Raumorientierung (Schwindel) und Blickstabilisierung (Nystagmus) zur Folge.

Tags:

Fachgebiete: Zentralnervensystem

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4 ø)

12.583 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: