Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mycobacterium lepraemurium

1 Definition

Mycobacterium lepraemurium ist ein Bakterium der Gattung Mycobacterium und Erreger der felinen Lepra.

2 Eigenschaften

Mycobacterium lepraemurium ist ein kleines (zwischen 3 und 5 µm lang), nicht-motiles und stark säurefestes Bakterien mit abgerundeten Enden.

3 Anzucht

Der Erreger galt lange als nicht-kultivierbar, konnte aber inzwischen auf unterschiedlichen Spezialnährmedien (z.B. 1%iges Eigelbmedium bei 30 bis 37 °C) angezüchtet werden.

4 Epidemiologie

Mycobacterium lepraemurium führt in vielen Teilen der Welt zu Endemien unter Ratten. Erkrankungen bei Katzen kommen sowohl in Australien, als auch in Neuseeland, Nordamerika und einigen europäischen Ländern vor.

5 Pathogenese

Katzen infizieren sich durch den Kontakt mit kontaminierten Ratten, die den Erreger in sich tragen. Die Erreger führen zu multiplen und teils auch ulzerativen knotenförmigen Läsionen der Haut.

6 Diagnostik

Die Bakterien können histologisch aus Hautbioptaten sowie mittels PCR nachgewiesen werden.

7 Therapie

Die feline Lepra kann mithilfe einer Kombinationstherapie aus antimykobakteriellen Wirkstoffen und chirurgischer Resektion der kutanen Knoten behandelt werden.

8 Quellen

  • Krug S, Himstedt V, Dorn N, Göggerle U, Rieker T. Feline Lepra bei einem 5 Monate alten Kater in Deutschland (Feline leprosy in a 5-month-old male cat in Germany). Tierarztl Prax Ausg K Kleintiere Heimtiere. 2018 Aug;46(4):271-275. German. doi: 10.15654/TPK-170642. Epub 2018 Aug 27. PMID: 30149410.
  • O'Brien CR, Malik R, Globan M, Reppas G, McCowan C, Fyfe JA. Feline leprosy due to Mycobacterium lepraemurium. J Feline Med Surg. 2017 Jul;19(7):737-746. doi: 10.1177/1098612X17706469. PMID: 28592223.
  • Wikipedia: Mycobacterium lepraemurium, abgerufen am 23.10.2021

9 Literatur

  • Selbitz HJ, Truyen U, Valentin-Weigand P (Hrsg.). 2015. Tiermedizinische Mikrobiologie, Infektions- und Seuchenlehre. 10., aktualisierte Auflage. Stuttgart: Enke Verlag in MVS Medizinverlage Stuttgart. ISBN: 978-3-8304-1262-5

Diese Seite wurde zuletzt am 25. Oktober 2021 um 09:59 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

0 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: