Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Säurefestigkeit

(Weitergeleitet von Säurefest)

Englisch: acid-fastness

1 Definition

Säurefestigkeit ist ein Begriff aus der Mikrobiologie. Er bezeichnet eine Eigenschaft bestimmter Bakterien (z.B. Mykobakterien) in Bezug auf ihr Färbeverhalten. Säurefeste Bakterien lassen sich nach der Anfärbung aufgrund der spezifischen Struktur ihrer Zellwand durch verdünnte Säuren (z.B. Salzsäure) nicht wieder entfärben.

2 Hintergrund

Grund für die Säurefestigkeit bestimmter Erreger sind lipidhaltige Bestandteile der Zellwand (z.B. Mykolsäure, Wachse), die chemisch gegenüber Säuren resistent sind.

3 Klinik

Die Säurefestigkeit hat auch eine Bedeutung für die Diagnostik. Mykobakterien überleben im sauren Milieu des Magens und können daher im Magensaft nachgewiesen werden. Die Erreger werden hochgehustet, wieder verschluckt und dadurch im Magen angereichert.

4 Nachweis

Der Nachweis der Säurefestigkeit dienen spezielle Differentialfärbungen, zum Beispiel:

5 Säurefeste Erreger

Diese Seite wurde zuletzt am 20. April 2016 um 09:07 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (2.5 ø)

13.433 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: