Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus levator nasolabialis (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. levator nasolabialis, Nasenlippenheber

1 Definition

Der Musculus levator nasolabialis ist ein Skelettmuskel, der bei allen Haussäugetieren ausgebildet ist und zu den Fazialismuskeln gehört.

2 Anatomie

Der Musculus levator nasolabialis ist ein platter und äußerst breiter Muskel, der sich von der Stirn bis hin zur Lippe erstreckt. Während seines Verlaufs entlässt er oftmals auch Muskelfasern an den Nasenflügel.

2.1 Verlauf

Der Muskel entspringt am Os frontale und am Nasenrücken und strahlt in die Oberlippe sowie in den Nasenflügel ein.

2.2 Funktion

Wird der Muskel kontrahiert, erfolgt ein Anheben der Oberlippen sowie - beim Pferd, Fleischfresser und Wiederkäuer - ein zusätzliches Erweitern des Nasenloches.

2.3 Innervation

Der Musculus levator nasolabialis wird über den Ramus zygomaticus bzw. Nervus auriculopalpebralis des Nervus facialis motorisch innerviert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

24 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: