Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus genioglossus

Synonym: Kinn-Zungen-Muskel
Englisch: genioglossus muscle

1 Definition

Der Musculus genioglossus ist ein fächerförmig ausstrahlender Muskel, der zur äußeren Zungenmuskulatur gehört und einen großen Teil der Muskelmasse der Zunge bildet.

2 Ursprung

Der Ursprung des Musculus genioglossus sind die Spinae mentales des Unterkiefers .

3 Ansatz

Den Ansatz des Musculus genioglossus bilden der Zungenkörper (Corpus linguae) und die Zungenaponeurose (Aponeurosis linguae) sowie - mit einigen Faserzügen - das Zungenbein (Os hyoideum) und die Epiglottis.

Klicken und ziehen, um das 3D-Modell auf der Seite zu verschieben.

4 Innervation

Die Innervation erfolgt durch den Nervus hypoglossus (XII), der - mit Ausnahme des Musculus palatoglossus - auch alle anderen Zungenmuskeln innerviert.

5 Funktion

Der Musculus genioglossus zieht die Zunge nach vorne und unten (Zungenherausstrecker). Im Zusammenspiel mit den anderen Zungenmuskeln ist er wichtig für das Kauen, Schlucken und Sprechen.

6 Klinik

Bei Bewusstlosigkeit und beim Schlafapnoe-Syndrom (OSAS) kann die Erschlaffung des Musculus genioglossus und das dadurch bedingte Rückfallen der Zunge zur Verlegung der Atemwege führen.

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3.25 ø)

27.036 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: