Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus femorotibialis externus (Geflügel)

Synonym: Pars externus der Musculi femorotibiales

1 Definition

Als Musculus femorotibialis externus oder Pars externus der Musculi femorotibiales bezeichnet man einen Skelettmuskel aus der Gruppe der Becken- und Oberschenkelmuskulatur beim Geflügel.

2 Anatomie

Der Musculus femorotibialis externus wird mit dem Musculus femorotibialis medius (Pars media) und dem Musculus femorotibialis internus (Pars internus) zu den Musculi femorotibiales zusammengefasst.

2.1 Verlauf

Der Muskel ist beim Huhn zweiköpfig: ein zweigeteilter proximaler (Caput proximale) und ein distaler Kopf (Caput distale). Der proximale Kopf entspringt lateral am Corpus femoris (Femurschaft) und lässt dabei Platz für den distalen Kopf frei. Während seines Verlaufs liegt er mit seinem kranialen und lateralen Teil dem Femurschaft an und bedeckt ihn nahezu auf seiner gesamten Länge. Die kräftige Endaponeurose beteiligt sich an der Bildung des Ligamentum patellae (Kniescheibenband). Ein kleiner Teil inseriert auch fleischig an der Patella (Kniescheibe).

Der kleinere distale Muskelkopf nimmt seinen Ursprung an der distalen Hälfte des Corpus femoris. Während seines Verlaufs nach distal verjüngt er sich und geht dann in eine kräftige und breite Endsehne über, welche die tiefe laterale Schicht des Ligamentum patellae bildet. Das Ligamentum patellae inseriert an der Crista cnemialis cranialis bzw. lateralis sowie an der zwischen beiden Knochenstegen verlaufenden Crista patellaris des Tibiotarsus.

Bei der Taube entstammt der proximale Kopf mit seinem kaudalen Teil aus der Endsehne des Musculus ischiofemoralis. Bei diesen Vögeln ist der distale Kopf länger und doppelt gefiedert. Bei der Ente hingegen ist der distale Muskelkopf etwas schwächer als beim Huhn. Der proximale Kopf inseriert fleischig an der Patella und geht dann sehnig in das Ligamentum patellae über.

2.2 Innervation

Die motorische Innervation erfolgt durch die Rami musculares (Muskeläste) des Nervus femoralis.

3 Funktion

Bei Kontraktion streckt der Musculus femorotibialis externus das Kniegelenk (Extension), wobei das Caput distale gleichzeitig auch als schwacher Außenrotator wirkt.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band V: Geflügel. Parey, 2004.
  • King, Anthony S. et al. Handbook of Avian Anatomy: Nomina Anatomica Avium. Second Edition. Cambridge, Massachusetts. Published by the Club, 1993.

Diese Seite wurde zuletzt am 3. Juni 2020 um 07:09 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

18 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: