Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus coccygeus (Veterinärmedizin)

Synonyme: M. coccygeus, langer Seitwärtszieher des Schwanzes

1 Definition

Der Musculus coccygeus ist ein Skelettmuskel der Gruppe der Becken-Schwanzmuskeln und bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

2.1 Verlauf

Der Musculus coccygeus spannt sich zwischen Spina ischiadica bzw. der Innenfläche des Beckenbandes und den Querfortsätzen der ersten Schwanzwirbel aus. Der Muskel unterliegt tierartlichen Unterschieden:

2.2 Innervation

Die motorischen Fasern entstammen den Ventralästen der letzten Kreuznerven.

3 Funktion

Wird der Musculus coccygeus einseitig kontrahiert, wird der Schwanz zur Seite gezogen. Bei beidseitiger Wirkung erfolgt ein Niederziehen und Andrücken des Schwanzes gegen den After und Geschlechtsteile. Letztere Bewegung kann in ängstlichen Situationen beim Hund beobachtet werden.

4 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

91 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: