Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Musculus cleidocephalicus (Veterinärmedizin)

Synonym: Schlüsselbein-Kopf-Muskel

1 Definition

Der Musculus cleidocephalicus ist einer der zwei Anteile des Musculus brachiocephalicus und gehört zur kranialen Gruppe der oberflächlichen Schicht der Schultergürtelmuskulatur. Er ist bei allen Haussäugetieren ausgeprägt.

2 Anatomie

Der Muskel kann in mehrere Abschnitte untergliedert werden.

2.1 Verlauf

Der Musculus cleidobrachialis entspringt gemeinsam mit dem Musculus brachiocephalicus (Veterinärmedizin) am Schlüsselbeinsehnenstreifen (Intersectio clavicularis) und weist eine Pars mastoidea auf, die am Processus mastoideus des Os temporale ansetzt. Die beim Wiederkäuer und Schwein auffindbare Pars occipitale inseriert an der Crista nuchae des Os occipitale, wobei die beim Fleischfresser vorkommende Pars cervicalis am kranialen Abschnitt des medianen Sehnenstreifens ansetzt.

2.2 Innervation

Der gesamte Muskel wird vom |Ventral- und Dorsalast des Nervus accessorius motorisch versorgt.

2.3 Funktion

Bei festgestellten Gliedmaßen zieht der Muskel bei Kontraktion den Kopf und Hals nieder, wobei er bei einseitiger Muskelaktivität als Seitwärtsbeuger nach ipsilateral funktioniert.

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2016
  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band I: Bewegungsapparat. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

307 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: