Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Monobactam

1 Definition

Monobactame sind Antibiotika, die über eine Hemmung der Zellwandsynthese tödlich auf Bakterien wirken. Sie werden meist als Reservepräparat und in Kombination mit einem anderen Antibiotikum verabreicht.

2 Eigenschaften

Monobactame werden parenteral verabreicht und wirken bakterizid. Sie sind beta-laktamasefest, rufen nur selten eine Kreuzallergie zu anderen Beta-Laktam-Antibiotika hervor. Monobaktame sind schlecht liquorgängig.

3 Wirkspektrum

Das Spektrum ist breit im gramnegativen Bereich (auch wirksam bei vielen Pseudomonasstämmen, Haemophilus, etc.). Monobactame haben jedoch keine Wirkung auf grampositive Erreger und Anaerobier!

4 Indikation

Monobactame werden als Reserveantibiotikum bei komplizierten Harnwegsinfektionen, intraabdominellen Infektionen - hier meist Kombination mit Metronidazol - oder gynäkologischen Infektionen (meist in Kombination mit Clindamycin) gegeben.

5 Beispiele

Wichtigster Vertreter der Monobactam-Gruppe ist Aztreonam (Handelsname: Azactam®).

Tags:

Fachgebiete: Pharmakologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

9 Wertungen (3.67 ø)

29.992 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: