Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Mirazidium

Synonyme: Miracidium, Wimpernlarve
Englisch: miracidia

1 Definition

Als Mirazidium bezeichnet man ein Entwicklungsstadium parasitisch lebender Trematoden (Saugwürmer).

2 Biologie

Mirazidien sind freischwimmende Larven, die aus befruchteten Eiern des Parasiten entstehen. Sie verbreiten sich im Wasser und dienen der Infektion eines geeigneten End- oder Zwischenwirts.

Mirazidien besitzen kein Verdauungssystem, sondern gewinnen ihre Stoffwechselenergie aus dem Eidotter. Sie besitzen ein Nervensystem und Sinnesorgane, mit denen sie einen geeigneten Wirt aufspüren können. Ihre hintere Hälfte beherbergt Stammzellen, die der Vermehrung dienen. Durch fortgesetzte Zellteilung dieser unbefruchteten Stammzellen bilden sich auf asexuellem Wege Embryos.

Sobald Miracidien auf einen geeigneten Wirt stoßen, wird dieser mit Hilfe spezieller Penetrationsstrukturen infiziert. Nach erfolgreicher Infektion schließt sich das nächsten Stadium des Lebenszyklus an, die Sporozyste.

3 Beispiel

Der Stellenwert des Mirazidiums im Entwicklungszyklus der Trematoden wird am Beispiel des großen Leberegels (Fasciola hepatica) dargestellt.

Fasciola hepatica parasitiert im Adultstadium v.a. in Wiederkäuern (Schaf, Ziege, Rind), aber auch in anderen, meist herbivor lebenden Säugetieren und im Menschen. Die Entwicklung ist diheteroxen (Säuger und Schnecke) und verläuft über folgende Stadien:

Ei Mirazidium Sporozyste Redien
Adultstadium juveniles Stadium Metazerkarie Zerkarie

4 Literatur

  • Eckert, Johannes, Friedhoff, Karl Theodor, Zahner, Horst, Deplazes, Peter. Lehrbuch der Parasitologie für die Tiermedizin. 2., vollständig überarbeitete Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

36 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: