Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Miktionsfrequenz

1 Definition

Die Miktionsfrequenz ist die Häufigkeit von Blasenentleerungen (Miktionen).

2 Physiologie

Die Miktionsfrequenz ist physiologischerweise in erster Linie von der aufgenommenen Flüssigkeitsmenge, vom Funktionszustand der Blase und vom verfügbaren Blasenvolumen abhängig. Darüber hinaus spielt auch das Alter eine Rolle.

Bezogen auf eine Trinkmenge von max. 2.000 ml pro Tag gelten 4-7 Blasenentleerungen über den Tag und 1 Blasenentleerung in der Nacht als normal.

3 Erhöhte Miktionsfrequenz

Eine erhöhte Miktionsfrequenz kann physiologisch sein - z.B. bei vermehrtem Trinken - oder pathologische Ursachen haben. Zu letzteren zählen u.a.:

Darüber hinaus kann die Miktionsfrequenz durch Medikamente (Diuretika) oder Genussmittel mit harntreibender Wirkung (z.B. Kaffee, Alkohol, Nikotin) gesteigert werden.

4 Erniedrigte Miktionsfrequenz

  • reduzierte Flüssigkeitsaufnahme
  • Anurie

Tags: ,

Fachgebiete: Urologie

Diese Seite wurde zuletzt am 21. Januar 2013 um 19:38 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

3 Wertungen (4.67 ø)

7.942 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: