Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Außenmeniskus

(Weitergeleitet von Meniscus lateralis)

Synonym: Meniscus lateralis (articulationis genus)
Englisch: lateral meniscus

1 Definition

Der Außenmeniskus ist ein aus Faserknorpel bestehender Gelenkbestandteil des Kniegelenks, der sich lateral zwischen den Gelenkflächen des Oberschenkelknochens (Femur) und des Schienbeins (Tibia) befindet.

siehe auch: Innenmeniskus

2 Anatomie

Der Außenmeniskus hat etwa das Aussehen einer Sichel bzw. eines 3/4-Kreises und bedeckt eine größere Gelenkfläche als der Innenmeniskus. Er kann in drei Abschnitte eingeteilt werden:

  • Cornu anterius (Vorderhorn)
  • Pars intermedia (Mittelteil)
  • Cornu posterius (Hinterhorn)

Im Gegensatz zum Innenmeniskus ist der Außenmeniskus nur wenig mit den Bandstrukturen der Gelenkkapsel verwachsen und dadurch etwas freier beweglich. Sein Vorderhorn ist an der Vorderfront der Eminentia intercondylaris der Tibia befestigt, sein Hinterhorn an der Rückseite der Eminentia.

Kurz vor seiner posterioren Befestigung gibt der Außenmeniskus ein dickes Faserbündel ab, das man als Wrisberg-Band bezeichnet. Es zieht nach oben und medial und setzt schließlich an der medialen Femurkondyle an - gleich hinter dem hinteren Kreuzband.

3 Biomechanik

Der Außenmeniskus wird bei einer Innenrotation belastet, bei einer Außenrotation hingegen entlastet.

4 Funktion

Außen- und Innenmeniskus vergrößern die Auflagefläche der Gelenkrollen des Oberschenkelknochens und sorgen so für eine gleichmäßigere Druckverteilung und Schockabsorption. Durch die Einfassung der Gelenkrollen stabilisieren sie das Kniegelenk bei Gleit- und Rotationsbewegungen. Darüber hinaus sorgen sie - vergleichbar mit einem Scheibenwischer - für eine bessere Verteilung der Synovialflüssigkeit auf den Gelenkflächen.

5 Klinik

Meniskusläsionen gehören zu den häufigsten Verletzungen des Kniegelenks. Sie werden mit Hilfe der MRT oder arthroskopisch nachgewiesen. Darüber hinaus gibt es eine Reihe klinischer Zeichen, die auf eine Verletzung der Menisken hinweisen können, unter anderem:

Diese Seite wurde zuletzt am 13. März 2020 um 14:00 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

17 Wertungen (3.82 ø)

66.227 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: