Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Limonen

1 Definition

Limonen ist ein Kohlenwasserstoff aus der Klasse der zyklischen Terpene. Er kommt als Naturstoff in verschiedenen Pflanzen vor.

2 Chemie

Limonen ist ein Monoterpen. Es existieren zwei Enantiomere des Limonens:

  • das D-(+)-Limonen und
  • das (S)-(–)-Limonen

Das Racemat der beiden Enantiomere wird auch Dipenten genannt.

3 Vorkommen

D-(+)-Limonen lässt sich aus zahlreichen Pflanzen isolieren, u.a. aus Zitronen, Orangen, Kümmel, Dill und Koriander. Es riecht nach Zitrone bzw. Orange. (S)-(–)-Limonen kommt u.a. in Tannennadeln und in Pfefferminze vor und hat einen Terpentingeruch.

4 Verwendung

Limonen wir hauptsächlich als Duftstoff verwendet. Darüber hinaus dient es als biologisches Insektizid. In der Histopathologie setzt man Limonen als Ersatzstoff für Xylol zur Paraffineinbettung und Entparaffinierung ein.

5 Medizinische Bedeutung

Limonen und seine Oxidationsprodukte (z.B. Limonen-1,2-oxid) können die Haut und die Atemwege irritieren, wenn die Exposition über einen längeren Zeitraum erfolgt. Bei Ratten konnte durch Limonen Nierenkrebs ausgelöst werden. Die kanzerogene Wirkung auf den Menschen ist nicht klassifizierbar.

Fachgebiete: Chemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (4.5 ø)

735 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: