Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Lewis-Index

1 Definition

Der Lewis-Index ist ein unspezifisches EKG-Zeichen für eine vorliegende Linksherzhypertrophie.

2 Bestimmung

Zur Berechnung des Lewis-Index werden die Extremitätenableitungen nach Einthoven verwendet.

Man addiert die Amplituden (in mV) der R-Zacke in Ableitung I und der S-Zacke in Ableitung III und zieht von dieser Summe die R-Zacke in Ableitung III und die S-Zacke in Ableitung I ab.

Überschreitet das Ergebnis 1,6 mV (16 mm), spricht dies für eine Linksherzhypertrophie.

Lewis-Index = RI + SIII - RIII - SI

3 Aussagekraft

Der Lewis-Index hat eine ungenügend hohe Sensitivität und Spezifität, um definitive diagnostische Aussagen zu machen. Als unspezifisches EKG-Zeichen kann der Lewis-Index jedoch zur Formulierung begründeter Verdachtsdiagnosen beitragen. Er ist etwas zuverlässiger als der Sokolow-Lyon-Index.

Der definitive Nachweis einer Linksherzhypertrophie kann beispielsweise durch die Echokardiographie erfolgen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
4 Wertungen (2.25 ø)

17.844 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: