Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Kurze Hinterhandzehenmuskeln (Veterinärmedizin)

Synonym: Kurze Hinterhandzehenmuskulatur

1 Definition

Als kurze Hinterhandmuskeln bezeichnet man eine Gruppe von kurzen Muskeln, die im Bereich des Mittelfußes liegen und bei allen Haussäugetieren vorhanden sind. Sie bilden die letzte Gruppe der Eigenmuskulatur der Beckengliedmaße und sind von untergeordneter Bedeutung.

2 Anatomie

An den kurzen Zehenmuskeln unterscheidet man, ähnlich wie bei den kurzen Vorderhandzehenmuskeln, gemeinsame von besonderen kurzen Zehenmuskeln.

2.1 Gemeinsame kurze Zehenmuskeln

Zur Gruppe der gemeinsamen kurzen Zehenmuskeln gehören:

2.2 Besondere kurze Zehenmuskeln

Die besonderen kurzen Zehenmuskeln bilden eine uneinheitliche Gruppe an kleinen Muskelbünden, denen aufgrund starker Reduktion kaum Beachtung geschenkt wird. Zu ihnen zählt man beim Fleischfresser folgende Muskeln:

Beim Schwein sind folgende Muskelbündel anzutreffen:

2.3 Innervation

Folgende Tabelle gibt einen Überblick über die motorische Versorgung der einzelnen Muskeln:

Muskel: Nerv:
M. extensor digitalis brevis N. fibularis profundus
M. flexor digitalis brevis Rr. musculares distales des N. tibialis
Mm. interflexorii Rr. musculares distales des N. tibialis
Mm. lumbricales Rr. musculares distales des N. tibialis
Mm. interossei Rr. musculares distales des N. tibialis
M. quadratus plantae Rr. musculares distales des N. tibialis

3 Literatur

  • Messner, Patrick, Renkin, Maria. Anatomie des aktiven & passiven Bewegungsapparates der Haussäugetiere. Band III (Myologie). Vienna Academic Press, 2017

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

21 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: