Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Krebsfrüherkennungs-Richtlinien

Synonym: Krebsvorsorgerichtlinien, Krebsfrüherkennungsrichtlinien

1 Definition

Die Krebsfrüherkennungs-Richtlinien legen den Anspruch von Versicherten der gesetzlichen Krankenversicherung (GKV) auf Krebsvorsorgeuntersuchungen fest. Sie werden vom Gemeinsamen Bundesausschuss (G-BA) festgelegt.

2 Leistungsumfang

2.1 Männer

Männer, die in der GKV versichert sind, haben Anspruch auf folgende Krebsvorsorgeuntersuchungen:

2.1.1 ...ab dem 45. Lebensjahr

2.1.2 ...ab dem 50. Lebensjahr, zusätzlich

  • Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl: bis zur Vollendung des 55. Lebensjahr jährlich, danach alle 2 Jahre, falls keine Koloskopie durchgeführt wurde.

2.1.3 ...ab dem 55. Lebensjahr, zusätzlich

  • Koloskopie: einmalig, eine zweite Koloskopie frühestens 10 Jahre später

2.2 Frauen

Frauen, die in der GKV versichert sind, haben Anspruch auf folgende Krebsvorsorgeuntersuchungen:

2.2.1 ...ab dem 20. Lebensjahr

2.2.2 ...ab dem 30. Lebensjahr, zusätzlich

2.2.3 ...ab dem 50. Lebensjahr, zusätzlich

  • Untersuchung auf okkultes Blut im Stuhl: bis zur Vollendung des 55. Lebensjahr jährlich, danach alle 2 Jahre, falls keine Koloskopie durchgeführt wurde.
  • Mammographie: bis zum vollendeten 70. Lebensjahr alle 2 Jahre

2.2.4 ...ab dem 55. Lebensjahr, zusätzlich

  • Digitale Untersuchung des Rektums
  • Koloskopie: einmalig, eine zweite Koloskopie frühestens 10 Jahre später

Tags: ,

Fachgebiete: Gesundheitswesen, Onkologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
7 Wertungen (3.43 ø)

9.494 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: