Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Killip-Klassifikation

Englisch: Killip classification

1 Definition

Die Killip-Klassifikation dient der Risikostratifizierung von Patienten nach einem akuten Myokardinfarkt. Sie ordnet die klinischen Symptome einer akuten Herzinsuffizienz vier verschiedenen Klassen zu.

2 Einteilung

Klasse Herzinsuffizienz Symptome
1 keine keine
2 leicht pulmonale Stauung, feinblasige feuchte RGs, 3. Herzton oder Jugularvenenstauung.
3 moderat Lungenödem
4 schwer Kardiogener Schock oder ausgeprägter Blutdruckabfall (< 90 mmHg) und Zeichen der peripheren Vasokonstriktion (Oligurie, Zyanose)

Je höher die Killip-Klasse, desto größer ist die Mortalität der betroffenen Patienten:

Killip-Klasse Mortalitätsrate [%]
1 6
2 17
3 38
4 81

Die Klassifikation basiert auf den Daten von 250 Patienten der kardiologischen Intensivstation einer US-amerikanischen Universitätsklinik im Jahr 1967. Die heutigen Mortalitätsraten sind zum Teil deutlich geringer, was jedoch keinen Einfluss auf die Validität der Stratifizierung hat.

Cave: Bei schwerer Herzinsuffizienz keine ACE-Hemmer, Betablocker oder Digitalispräparate geben!

3 Literatur

  • Killip T, Kimball JT: Treatment of myocardial infarction in a coronary care unit: a two year experience of 250 patients. American Journal of Cardiology. 20, 1967, ISSN 0002-9149, S. 457–464, doi:10.1016/0002-9149(67)90023-9

Diese Seite wurde zuletzt am 18. Februar 2020 um 10:02 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

672 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: