Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Krankentransportwagen

(Weitergeleitet von KTW)

Synonyme: KTW, Krankenwagen

1 Definition

Ein Krankentransportwagen, kurz KTW, ist ein Kraftwagen, der zum Transport von nicht kritisch erkrankten Patienten dient. Darin unterscheidet er sich maßgeblich vom Rettungswagen, der in der Notfallrettung zum Einsatz kommt.

2 Hintergrund

Die Bezeichnung ist in Deutschland landesrechtlich definiert, so z.B. in Art. 2 VI 5 BayRDG (Bayerisches Rettungsdienstgesetz) als "Krankentransportwagen sind Krankenkraftwagen, die für den Transport von Kranken und Verletzten, die nicht Notfallpatienten sind, besonders eingerichtet und mit nichtärztlichem medizinischen Personal besetzt sind."

Im BOS-Funk hat der KTW die Funkkennung 85 (Bayern: 72).

3 Besatzung

Auch die notwendige Besatzung legt der Landesgesetzgeber fest, so in Art. 43 I BayRDG "Krankenkraftwagen sind mit mindestens zwei geeigneten Personen zu besetzen. Beim Krankentransport ist mindestens eine Rettungssanitäterin oder ein Rettungssanitäter [...] zur Betreuung des Patienten einzusetzen." In einigen Bundesländern wird ein Rettungshelfer als Fahrer benötigt.

Normiert wurde dies in der DIN 75080, welche jedoch durch eine Dreiteilung in DIN EN 1789 ersetzt wurde.

4 Innenraum

5 Einsatz als First Responder

Gerade in ländlichen Gebieten wird der KTW häufig als First Responder eingesetzt, da er durch Rettungsdienstpersonal besetzt ist und nach DIN-Norm eine beträchtliche Menge an Notfallmaterial mitführen muss. Der KTW wird primär zu einem Notfall geleitet, wenn die Ankunft von NEF und RTW nicht früh genug zu erwarten sind. So soll das therapiefreie Intervall des Notfallpatienten verkürzt werden.

6 Sonderformen

Neben dem gebräuchlichen KTW zum Patiententransport existieren auch speziell ausgebaute KTWs, die für die verschiedensten Sondertransporte und ausgestattet sind:

6.1 F-KTW

Ein F-KTW (Fernfahrt-KTW) stellt eine Sonderform eines Krankentransportwagens dar, der speziell für Fernfahrten, sprich länger andauernde Überstellungen von Patienten, gebaut wurde. Mit einem F-KTW werden meistens Patiententransporte über die Landesgrenze hinweg durchgeführt. Er muss dementsprechend komfortabel und gleichzeitig zweckgebunden ausgestattet sein.

6.2 B-KTW

Der B-KTW (Behinderten-KTW) ist ein speziell für rollstuhlgebundene Patienten ausgestatteter KTW. Sein Innenraum ist entsprechend der Rollstuhlbreite so aufgebaut, dass mind. zwei Rollstuhlfahrer gleichzeitig transportiert werden können (meistens 4 Patienten). Der KTW ist mit einer ausklappbaren Rampe an der Rückseite und Halterungen am KFZ-Boden ausgestattet.

6.3 S-KTW

Ein S-KTW (Schwerlast-KTW) ist eine Sonderform des KTWs, der vorrangig für stark adipöse Patienten konstruiert wurde. Hierbei gibt es wiederum unterschiedliche KFZ-Ausführungen, wobei die meisten S-KTWs entweder speziell gebaute Schwerlast-Tragen beinhalten oder gar ganze Krankenhausbetten mitführen können.

6.4 N-KTW

Eine weitere Sonderform ist der N-KTW (Notfall-KTW), der mehr notfallmedizinische Ausrüstung als ein regulärer KTW mitführt und somit als Hybrid zwischen Krankentransport- und Rettungsfahrzeug fungiert. Diese Fahrzeuge werden häufig im Katastrophenschutz, bei Großveranstaltungen oder bei MANV verwendet.

Diese Seite wurde zuletzt am 29. März 2021 um 12:09 Uhr bearbeitet.

Eine modernere und präziesere Strukturierung des Artikels gemäß der aktuellen DIN EN 1789:2014-12 wäre sinnvoller (Typ A1, A2, B, C). Hinzufügen kann man die hier beschriebenen Typen (F, B, S) als nicht normierte "Sonderformen". Beste Grüße!
#1 am 14.06.2016 von B.Eng. Marian Leitlof (Notfallsanitäter/in)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

5 Wertungen (3.2 ø)

4.003 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: