Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

John Scott Haldane

1 Definition

John Scott Haldane war ein schottischer Physiologe. Überragende Bekanntheit erlangte er durch die Entwicklung des methodischen Holismus sowie zahlreiche Forschungsarbeiten zur Taucherkrankheit.

2 Leben

  • John S. Haldane wurde am 03. Mai 1860 in Edinburgh geboren
  • Er studierte Medizin an der University of Dundee
  • Abschluss als Medical Doctor im Jahr 1884
  • ab 1987 Tätigkeit als wissenschaftlicher Assistent seines Onkels John Burdon-Sanderson (Professor der Physiologie) an der Universität Oxford
  • 1913 Wechsel an das Mining Research Laboratory in Doncaster, dessen Leitung er als Direktor übernahm
  • 1916 bekam Haldane, die Royal Medal verliehen
  • Er verstarb am 15. März 1936 im englischen Oxford

3 Errungenschaften

  • Haldane wurde bekannte als einer der renommiertesten Forscher auf dem Gebiet der Tauchphysiologie. In diesem Zusammenhang entwickelte er zahlreiche Analysemethoden zur genauen Untersuchung und Perfektion von Blutgasanalyse, Respiration, Gasverbrauch, Atemregulation, etc.
  • 1906 konnte Haldane zusammen mit John Priestley nachweisen, dass nicht eine Sauerstoffarmut die Atmung stimuliert, sondern ein höherer Kohlendioxidgehalt
  • Erforschung der Taucherkrankheit im Auftrag der Royal Navy
  • 1907 Entwicklung einer Dekompressionstabelle
  • Mitwirkung an der Verbesserung der Tauchtechnologie der Royal Navy: Ausrüstung der Helmtauchgeräte mit einem Bleigurt mit dem Ziel einer verbesserten Tarierung.
  • Beschreibung des Haldane-Effektes, der eine Abhängigkeit zwischen O2-Partialdruck und CO2-Transportvermögen im Blut herstellt

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

2.002 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: