Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Insulinantikörper

Synonyme: Insulin-Autoantikörper, IAA; Insulin-Antikörper, IA; Insulinautoantikörper

1 Definition

Insulinantikörper, kurz IA, sind Antikörper, die sich gegen Epitope des Insulins richten.

2 Klassifikation

Man unterscheidet folgende Arten von Insulinantikörpern:

  • Insulin-Autoantikörper (IAA): treten im Rahmen von autoimmunen Prozessen auf.
  • Insulin-Antikörper gegen Humaninsulin (IA), Rinderinsulin (BI, bovines Insulin) und Schweineinsulin (PI, porcines Insulin): treten häufig unter langjähriger Insulintherapie auf.

Hinweis: Auf Grund der hohen Homologie der Peptidsequenzen der verschiedenen Insuline können sich IAA neben dem Humaninsulin auch gegen Rinder- und Schweineinsulin richten.

3 Klinik

3.1 Insulin-Autoantikörper (IAA)

IAA sind bei 40 bis 50% der Patienten mit Diabetes mellitus Typ 1 zum Zeitpunkt der klinischen Erstmanifestation nachweisbar. Im asiatischen Raum sind sie ebenfalls vergesellschaftet mit dem autoimmunen Insulin-Syndrom (AIS). IAA treten insbesondere im Kindesalter auf und sind oft schon mehrere Jahre vor Symptombeginn nachweisbar.

3.2 Insulin-Antikörper

Insulin-Antikörper gegen Humaninsulin (IA), Rinderinsulin (BI, bovines Insulin) oder Schweineinsulin (PI, porcines Insulin) treten häufig unter langjähriger Insulintherapie auf und richten sich gegen das verabreichte Präparat. Es kommt gewöhnlich nicht zur Beeinträchtigung der Insulintherapie. Durch die Antikörper kann es zu einer Lipodystrophie an der Injektionsstelle kommen. Selten kommt es zu Hypoglykämien oder einer immunologischen Insulinresistenz.

4 Literatur

Diese Seite wurde zuletzt am 29. März 2021 um 18:03 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

138 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: