Vom 12. bis 28. Juni steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.
Bearbeiten

Zur Zeit steht das Flexikon nur im Lesemodus zur Verfügung.

Liebe Autoren, Wir sind gen Süden gefahren und machen eine Pause. Deswegen steht das Flexikon vom 12. bis 27. Juni 2021 nur im Lesemodus zur Verfügung. Ab dem 28. Juni könnt ihr wieder mit voller Kraft losschreiben. Unser Tipp: Genießt die Sonne! Wir freuen uns auf jeden Fall, wenn ihr frisch erholt wiederkommt! Bis bald Euer Flexikon-Team

Impfreaktion

1 Definition

Als Impfreaktionen bezeichnet man temporäre, kurzzeitige Reaktionen des Organismus auf eine Impfung. Sie gelten als Zeichen dafür, dass die gewünschte Auseinandersetzung des Immunsystems mit dem Impfstoff stattfindet.

2 Symptome

Zu den Impfreaktionen im sogenannten üblichen Ausmaß gehören nach dem Paul-Ehrlich-Institut[1]:

Alle Reaktionen, die über das beschriebene übliche Ausmaß hinaus gehen, gelten potentiell als Impfschaden. Besteht der Verdacht auf eine solche Reaktion, sind behandelnde Ärzte nach dem aktuellen Infektionsschutzgesetz zu einer Meldung beim Gesundheitsamt verpflichtet.

3 Quellen

  1. Meldeformular für Ärzte bei Verdacht auf Impfkomplikation, Paul-Ehrlich-Institut

Tags:

Diese Seite wurde zuletzt am 9. Dezember 2015 um 13:01 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (3 ø)

4.122 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: