Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hypophysärer Minderwuchs

1 Definition

Ein Minderwuchs, der auf einer verminderten Sekretion von Wachstumshormonen durch die Hypophyse bedingt ist, wird als hypophysärer Minderwuchs bezeichnet.

2 Epidemiologie

Der hypophysäre Minderwuchs tritt mit einer Häufigkeit von 1: 5000 bis 1: 10.000 auf.

3 Ätiologie

Meist idiopathisch, (z.T. isolierter) STH-Mangel bei Hypophyseninsuffizienz, sekundärer Mangel bei Tumoren, Entzündungen, Traumen und angeborene Anomalien im Bereich der Hypophyse oder des Hypothalamus.

4 Klinik

Ein Mangel an Wachstumshormonen führt zu einem proportionierten Minderwuchs. In der Regel haben die betroffenen Kinder nach der Geburt und auch in den ersten zwei Lebensjahren eine Größe, die der ihrer Altersgenossen entspricht.

Nach dem zweiten Lebensjahr zeigen sich jedoch Größenunterschiede im Vergleich zu gleichaltrigen Kindern. Häufig lassen sich neben dem Minderwuchs eine Stammfettsucht und ein puppenhaftes Gesicht beobachten.

5 Diagnostik

Da die Konzentration des Wachstumshormon ständig schwankt, werden pharmakologische Stimulationstests zur Diagnostik eingesetzt. Zur Stimulation werden am häufigsten Glukagon, Insulin, Arginin und Clonidin eingesetzt. Vor den Tests sollte eine Hypothyreose ausgeschlossen werden, da die Erkrankung die Hormon-Sekretion beeinflusst.

Die vermehrte Sekretion an Wachstumshormonen bei körperlicher Belastung kann ebenfalls diagnostisch genutzt werden.

Bei nachgewiesenem hypophysärem Minderwuchs sollte ein Magnetresonanztomogramm des Schädels angefertigt werden.

6 Therapie

Die Therapie besteht in der täglichen subkutanen Gabe von Wachstumshormonen, bis die Wachstumsfugen geschlossen sind.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3.5 ø)

12.399 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: