Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Handwurzelknochen

von griechisch: καρπός ("karpos") - Handwurzel
Synonyme: Ossa carpi, Ossa carpalia
Englisch: carpal bones, wrist bones

1 Definition

Die Handwurzelknochen oder Ossa carpi bilden die knöcheren Grundlage der Handwurzel (Carpus).

2 Anatomie

Die Handwurzelknochen sind in zwei Reihen angeordnet. Sie stehen über knorpelige Gelenkflächen miteinander in Verbindung und werden durch feste Bänder stabilisiert. Zu den Handwurzelknochen zählen:

2.1 Proximale Reihe

Die proximale Reihe der Handwurzelknochen bilden:

2.2 Distale Reihe

Zur distalen Reihe der Ossa carpi zählen:

Durch die straffen Bandzüge besteht zwischen der ersten und zweiten Handwurzelreihe nur eine geringe Beweglichkeit.

Als Varietät kommen manchmal akzessorische Handwurzelknochen vor, z.B. das Os pisiforme secundarium, das Os centrale, das Os trapezoideum secundarium oder das Os styloideum.

3 Funktion

Die Handwurzelknochen sind maßgeblich an der Beweglichkeit der Hand beteiligt. Die proximale Reihe formt zusammen mit dem Radius das Handgelenk. Nach distal grenzen die Handwurzelknochen an die Röhrenknochen der Mittelhand und ermöglichen über das Daumensattelgelenk die Oppositionsbewegung.

4 Entwicklung

Alle endochondral enstehenden Knochenkerne enstehen erst nach der Geburt. Innerhalb des ersten Lebensjahres (meistens schon im 3. Lebensmonat) enstehen sie im Os capitatum und Os hamatum, wobei sie erst zwischen dem 2. und 3. Lebensjahr im Os triquetrum entstehen. Hier können wieder geschlechtsspezifische Unterschiede beobachtet werden: bei Mädchen tritt der im Os triquetrum liegende Knochenkern zu Beginn des 2. Jebensjahres auf, wohingegen bei den Knaben das früheste Auftreten erst nach 2,5 Jahren beobachtet werden kann. Der Knochenkern für das Os lunatum entwickelt sich erst zwischen dem 3. und 6. Lebensjahr und zwischen dem 4. und 6. Lebensjahr für das Os scaphoideum. Innerhalb des 3. und 6. Lebensjahres kann man die Knochenkernentstehung des Os trapezium und Os trapezoideum beobachten. Das Os pisiforme bildet den Schluss und entsteht zwischen dem 8. und 12. Lebensjahr.

5 Merkhilfe

Um sich die Handwurzelknochen schneller einzuprägen, ist folgender Reim nützlich:

Es fuhr ein Kahn im Mondenschein
dreieckig um das Erbsenbein.
Vieleckig groß, Vieleckig klein,
der Kopf, der muss beim Haken sein.

Alternativ: "She looks too pretty, try to catch her!"

Fachgebiete: Obere Extremität

Gast
2te Merkhilfe: Some lovers try positions that they cannot handle
#1 am 25.08.2017 von Gast (Physiotherapeut)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

28 Wertungen (4.21 ø)

78.402 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2018 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: