Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Glandulae salivariae minores (Veterinärmedizin)

Synonym: Kleine Speicheldrüsen

1 Definition

Die Glandulae salivariae minores bilden eine Gruppe von Speicheldrüsen, die tierartlich unterschiedlich ausgeprägt ist.

2 Anatomie

Die Speicheldrüsen sind exokrine Drüsen, die in ihrer Gesamtheit für die Produktion und Abgabe des Speichels in die Mundhöhle (Cavum oris) zuständig sind. Nach ihrer Größe können sie in zwei Gruppen unterteilt werden, nämlich in

  • die kleinen Speicheldrüsen (Glandulae salivariae minores) und in
  • die großen Speicheldrüsen (Glandulae salivariae majores).

2.1 Einzeldrüsen

Die Glandulae salivariae minores werden von folgenden Drüsen gebildet:

3 Histologie

Die Glandulae labiales liefern beim Fleischfresser und kleinen Wiederkäuer ein muköses, bei den übrigen Haussäugetieren ein gemischtes Sekret. Die Glandulae buccales des Pferdes und des Schweines sind gemischte Drüsen. Beim Rind produzieren die Glandulae buccales ventrales ein seröses Sekret. Die restlichen Backendrüsen sezernieren ein muköses Sekret.

Die Glandulae palatinae bilden ein dickes Lager an mukösen Drüsen in der Submukosa des weichen Gaumens sowie eine Gruppe von gemischten Drüsen im harten Gaumen von kleinen Wiederkäuern und Fleischfressern. Die Glandulae gustatoriae münden im Bereich der Geschmacksknospen der Zunge und wirken mit ihrem serösen Sekret als Spüldrüsen.

4 Literatur

  • Salomon, Franz-Viktor, Geyer, Hans, Gille, Uwe. Anatomie für die Tiermedizin. 2., aktualisierte und erweiterte Auflage. Enke-Verlag, 2008.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (5 ø)

18 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: