Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ganglion cervicale craniale (Veterinärmedizin)

Synonyme: Ggl. cervicale craniale, kraniales Halsganglion

1 Definition

Das Ganglion cervicale craniale ist das vordere Ende des Grenzstranges (Truncus sympathicus) und bildet den Kopfteil des sympathischen Systems.

2 Anatomie

Das Ganglion cervicale craniale ist eine graurötliche Nervenzellansammlung (Ganglion), welche das kraniale Ende des Truncus sympathicus verkörpert. Zusammen mit seinen zahlreichen Nervenästen bildet das Ganglion den Kopfteil des sympathischen Systems.

Das Ganglion cervicale craniale liegt ventral vom Hinterhauptbein (Os occipitale) in engster Nachbarschaft zu den hier aus der Schädelhöhle (Cavum cranii) austretenden Hirnnerven: Nervus glossopharyngeus, Nervus vagus, Nervus accessorius und Nervus hypoglossus (IX bis XII).

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, and Eugen Seiferle. Band IV: Nervensystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

78 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: