Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Fossa cranii media

Synonym: mittlere Schädelgrube
Englisch: middle cranial fossa

1 Definition

Die Fossa cranii media ist eine etwa schmetterlingsförmige Vertiefung der Schädelbasis, die zur Schädelhöhle gehört.

2 Anatomie

Die mittlere Schädelgrube wird von den großen Flügeln des Keilbeins (Os sphenoidale), von der Pars squamosa des Schläfenbeins (Os temporale) und vom Scheitelbein (Os parietale) geformt. Sie ist tiefer gelegen als die vordere Schädelgrube und zeichnet sich durch einen schmalen Mittelteil mit zwei ausgeweiteten Enden aus.

Ihre vordere Begrenzung sind die posterioren Ränder der kleinen Keilbeinflügel und das Jugum sphenoidale, bzw. die beiden Processus clinoidei anteriores, welche auch die Grenze zur vorderen Schädelgrube (Fossa cranii anterior) darstellen.

Die hintere Begrenzung der mittleren Schädelgrube bilden die superiore Knochenkante des Felsenbeins (Pars petrosa ossis temporalis) und das Dorsum sellae.

Die mittlere Schädelgrube beherbergt die beiden Schläfenlappen (Lobus temporalis) des Gehirns. Die Sulci des Temporallappens zeichnen sich als Juga cerebralia im Knochen ab, die Gyri als Impressiones digitatae.

2.1 Öffnungen

In der mittleren Schädelgrube finden sich zahreiche Durchtrittsstellen für anatomische Strukturen, welche die Schädelhöhle verlassen, bzw. in sie eintreten:

Tags: ,

Fachgebiete: Kopf und Hals

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (4 ø)

27.167 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: