Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ekzema herpeticatum

Synonym: Eczema herpeticatum, Ekzema herpeticatum Kaposi, Eczema herpeticatum Kaposi

1 Definition

Das Ekzema herpeticatum ist eine durch Herpes-simplex-Viren verursachte flächenhafte Infektion der Haut.

ICD-10-Code: B00.0

2 Ätiologie

Das Ekzema herpeticatum kann im Rahmen einer Primärinfektion oder einer Rekrudeszenz der Herpesinfektion auftreten. Häufig ist es mit einer bestehenden Neurodermitis assoziiert. Insbesondere bei Kindern besteht die Gefahr der Ausdehnung der Infektion durch Autoinokulation mit dem infektiösen Bläschensekret.

3 Klinik

Klinisch zeigt sich eine schwere Infektion mit Fieber und schwerem Krankheitsgefühl. Das Ekzem imponiert als flächenhafte Ausbreitung der herpestypischen Bläschen, die im Verlauf der Erkrankung ulzerieren. Komplikationsbedingt kann es zur Herpessepsis oder Herpes-simplex-Enzephalitis kommen.

4 Therapie

Insbesondere bei Kindern und Immunsupprimierten Patienten gilt das Ekzema herpeticatum als lebensbedrohlicher Notfall. Die Behandlung erfolgt durch Desinfektion des betroffenen Hautareals und hochdosierte intravenöse Aciclovir- Gabe.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

8 Wertungen (2.88 ø)

62.345 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: