Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Charcot-Fuß

nach dem französichen Pathologen Jean-Martin Charcot (1825-1893)

1 Definition

Der Charcot-Fuß ist eine atraumatische, schmerzlose Fraktur auf der Grundlage einer Polyneuropathie. Er tritt vor allem im Rahmen einer diabetischen neuropathischen Osteoarthropathie (DNOAP) auf.

2 Ätiologie

Auslösend sind Erkrankungen, die zu einem Sensibilitätsverlust im Bereich des Fußes führen z.B.

3 Pathophysiologie

4 Diagnose

4.1 Klinische Untersuchung

  • Schwellung im Ristbereich
  • negative Traumaanamnese
  • erhöhte Hauttemperatur

4.2 Bildgebung

5 Therapie

Absolute Ruhigstellung ist notwendig bei massiver Polsterung im CAST und eventuell auch Therapie mit Bisphosphonaten unter bestmöglicher Blutzuckereinstellung. Bei Bedarf auch Antibiotikatherapie.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (1.86 ø)

39.827 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: