Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Ceramidase

1 Definition

Ceramidasen sind Enzyme, die vom Ceramid eine Fettsäure abspalten, so dass Sphingosin entsteht. Sie können ebenso die entgegen gesetzte Reaktion katalysieren, bei der Sphingosin acyliert wird. Die Enzyme spielen entsprechend eine entscheidende Rolle bei der Synthese und dem Abbau der beiden Verbindungen und regulieren den Gehalt in zellulären Membranen.

2 Proteine

Ceramidasen können nach ihrem pH-Optimum unterschieden werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

185 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: