Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bufotenin

Chemische Bezeichnung: 5-Hydroxy-dimethyltryptamin
Summenformel: C12H16N2O
Englisch: Bufotenin, 5-OH-DMT

1 Definition

Bufotenin ist ein halluzinogenes Tryptamin-Alkaloid, das mit dem menschlichen Neurotransmitter Serotonin verwandt ist.

2 Vorkommen

Bufotenin kommt in der Pflanzen- und Tierwelt vor, z.B. im Hautsekret verschiedener Kröten (Bufo = Kröte), etwa der heimischen Erdkröte. Es findet sich in geringer Konzentration auch im Fliegenpilz, sowie im heimischen gelben Knollenblätterpilz (Amanita citrina).

3 Wirkung

Bufotenin hat eine halluzinogene Wirkung, ähnlich wie Psilocin oder LSD, nur schwächer ausgeprägt. Zudem kann es zu Übelkeit, Brechreiz, Schwindel, Bluthochdruck und Puppilenerweiterung (Mydriasis) kommen.

Teilweise wird beim Menschen im ZNS Serotonin enzymatisch in Bufotenin umgewandelt. Vor allem bei Schizophrenen kann es zu einer Anreicherung an Bufotenin kommen. Zum Teil wird die Substanz auch mit anderen psychiatrisch-neurologischen Erkrankungen in Verbindung gebracht. Die möglichen Kausalzusammenhänge werden kritisch diskutiert.

Fachgebiete: Toxikologie

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

2.815 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: