Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bridging-Bronchus

Englisch: bridging bronchus

1 Definition

Der Bridging-Bronchus ist eine seltene kongenitale Fehlbildung des Tracheobronchialbaums. Dabei handelt es sich um einen Bronchus, der vom linken Hauptbronchus ausgeht, das untere Mediastinum nach rechts kreuzt und hier den Mittellappen- und Unterlappenbronchus rechts versorgt.

2 Klinik

Der Bridging-Bronchus ist mit weiteren Anomalien assoziiert: Bei den meisten Patienten besteht gleichzeitig eine aberrierende linke Pulmonalarterie ("pulmonary sling") und eine Trachealstenose. Weitere assoziierte Fehlbildungen sind z.B. Wirbelanomalien, eine Hufeisenniere und eine Analatresie.

3 Diagnostik

Im Röntgen-Thorax kann ein Bridging-Bronchus durch einen vorgetäuschten Tiefstand der Carina in Höhe von BWK5 bis BWK6 auffallen ("Pseudocarina"). Der rechte Hauptbronchus, der nur den rechten Oberlappen versorgt, darf dann nicht als Trachealbronchus interpretiert werden.

Die Diagnose eines Bridging-Bronchus gelingt mittels CT-Thorax und/oder Bronchoskopie.

Diese Seite wurde zuletzt am 11. Mai 2021 um 14:50 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Copyright ©2021 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: