Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Hufeisenniere

1 Definition

Eine Hufeisenniere liegt bei einer Verschmelzung der unteren Nierenpole beider Nieren vor. Meistens liegt die Niere dabei auch etwas weiter kaudal als bei normaler Entwicklung. Die Harnleiter sind in den meisten Fällen jedoch normal entwickelt.

2 Pathogenese

Eine Hufeisenniere entsteht vermutlich in der Embryonalphase durch eine Verschmelzung der beiden Nieren, da diese zu dem Zeitpunkt noch im kleinen Becken und damit sehr eng beieinander liegen.

3 Symptome

In den meisten Fällen ist eine Hufeisenniere asymptomatisch und wird nur zufällig bei bildgebenden Verfahren entdeckt. Treten doch Symptome auf, so sind diese unspezifisch, wie Nierensteine oder Harnwegsinfekte.

4 Diagnose

Um eine Hufeisenniere zu diagnostizieren kann auf die üblichen, radiologischen Verfahren der Urologie zurückgegriffen werden:

5 Therapie

Eine Therapie ist nur bei auftrenden Komplikationen erforderlich. Harnwegsinfekt oder Nierensteine können auf dem üblichen Wege behandelt werden. Sollte eine Harnabflussstörung vorliegen, so kann eine Nierenbeckenplastik notwendig sein.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (3.6 ø)

27.103 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: