Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Moskitonetz

(Weitergeleitet von Bettnetz)

Synonyme: Mückennetz, Bettnetz
Englisch: mosquito net

1 Definition

Moskitonetze sind feinmaschige Netze, die zur Prophylaxe von Insektenstichen, besonders Mückenstichen, eingesetzt werden.

2 Aufbau

Moskitonetze werden aus unterschiedlichen Materialien produziert, u.a. aus Polyester, Polyethylen, Nylon oder Baumwolle. Sie bieten durch ihre feinen Maschen, die Insekten abhalten, einen mechanischem Schutz vor fliegenden und kriechenden Vektoren. Die Maschenweite variiert und liegt zwischen 0,6 und 1,2 mm. Je geringer die Maschenweite, desto umfangreicher der Schutz.

Moskitonetze sind in vielen verschiedenen Ausführungen erhältlich. Sie werden meist an einem Faden an der Decke über dem Bett aufgehängt. Ein elastischer Faltring im Kopfteil sorgt für eine Ausbreitung des Gewebes. Auch eine feste Installation am Bettrahmen ist üblich. Spezielle Konstruktionen gibt es für Outdoor-Equipment wie Zelte, Feldbetten und Hängematten.

3 Anwendung

Das Moskitonetz muss so aufgespannt werden, dass man im Bett schlafen kann, ohne das Netz zu berühren. Viele Vektoren sind in der Lage, durch das Netz hindurch zu stechen. Die freien Enden des Moskitonetzes werden unter der Matraze eingeklemmt, um ein Eindringen von Insekten zwischen Boden und Netz zu verhindern. Ein loses Herunterhängen des Netzes über die Bettkante gewährt keinen ausreichenden Schutz.

Nach dem Aufspannen sollte man das Netz inspizieren. Es darf keine Löcher oder Beschädigungen aufweisen - Insekten können durch diese Defekte eindringen. Kleinere Schadstellen können durch Verknoten des Gewebes oder Klebestreifen geschlossen werden.

4 Imprägnierung

Viele Moskitonetze sind mit Insektiziden wie Permethrin oder Deltamethrin aus der Gruppe der Pyrethroide behandelt, um den Schutz zu optimieren. Diese "Insecticide Treated Nets", kurz ITNs werden seit den 1980er Jahren für die Malariaprophylaxe verwendet. Die Lebensdauer der Imprägnierung ist begrenzt, da die Insektizide aus dem Gewebe verdampfen und durch Reinigung des Netzes ausgewaschen werden. So genannte "Long-lasting Insecticidal Mosquito Nets" (LLINs) sollen eine Lebensdauer von mehr als 3 Jahren haben. Im Zweifelsfall empfiehlt sich jedoch, vor einer Tropenreise alte Netze gegen neue auszutauschen.

5 Effektivität

Moskitonetze bieten keinen 100%igen Schutz gegenüber Malaria, Gelbfieber oder Dengue-Fieber, sie können die Infektionswahrscheinlichkeit jedoch deutlich senken. Durch Anwendung von Moskitonetzen konnte in Endemiegebieten die Anzahl einfacher Malariaepsioden um rund 50% gesenkt werden.

6 Nachteile

Moskitonetze behindern die Luftzirkulation, was gerade in den Tropen zu einem Wärmestau unter dem Netz führt. Je feiner die Maschen, desto größer ist der Einfluss auf die Luftzirkulation. Der Effekt kann durch einen Deckenventilator teilweise ausgeglichen werden.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

3 Wertungen (3 ø)

255 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: