Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Barotrauma

von griechisch: βάρος ("baros") - Gewicht, Schwere
Englisch: barotrauma

1 Definition

Ein Barotrauma ist eine Verletzung (Trauma), die durch eine Veränderung des Umgebungsdrucks ausgelöst wird.

2 Hintergrund

Barotraumen können in allen gasgefüllten natürlichen oder künstlichen Körperhöhlen auftreten, z.B. in den Lungen, im Mittelohr oder in Pneumatisationsräumen, wie den Nasennebenhöhlen. Der auslösende Pathomechanismus ist eine Volumenänderung in der Körperhöhle durch die Änderung des Umgebungsdrucks, die durch das Gewebe in der Nähe nicht kompensiert werden kann. Das Ausmaß des Traumas ist von der absoluten Höhe der Druckänderung, sowie von der Geschwindigkeit des Druckanstiegs bzw. -abfalls abhängig.

Tags: ,

Fachgebiete: Tauchmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.
9 Wertungen (3.22 ø)

27.475 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: