Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Bacterial Artificial Chromosome

(Weitergeleitet von BAC)

Abkürzung: BAC

1 Definition

Das Bacterial Artificial Chromosome, kurz BAC, ist ein künstliches Plasmid, dass sich besonders für große rekombinante DNA-Inserts eignet.

2 Eigenschaften

3 Verwendung

BACs sind ein wichtiges Werkzeug der genetischen Forschung. Für viele Methoden (beispielsweise die Sequenzierung eines kompletten Genoms) ist es notwendig, die DNA in viele einzelne Fragmente zu zerlegen. Diese Fragmente werden dann in ein Plasmid kloniert und in Escherichia coli transformiert. Wird ein bestimmtes Fragment benötigt, kann dies sehr einfach vermehrt werden.

Der Vorteil von BACs ist ihre Aufnahmekapazität. Vorherige Plasmide konnten nur 1-30 kb tragen, was die Erstellung einer Genbibliothek von komplexen Genomen erschwert. BACs sind abgeleitet aus dem natürlich vorkommenden F-Plasmid. Da in einem einzelnen Bakterium nur wenige Kopien eines BAC vorkommen, gibt es kaum ungewollte Rekombinationsereignisse der Plasmide untereinander.

Plasmide mit höherer Kapazität sind die Yeast Artificial Chromosomes (YAC).

3.1 Zelllinien

Mit Hilfe von Transfektion können BACs in eukaryotischen Zellen exprimiert werden. Nach Selektion und Isolation einer einzelnen transfektierten Zelle kann aus dieser Zelle eine klonale Zelllinie etabliert werden.

4 Struktur

5 Quellen

  • Anthony J.F. Griffiths: Introduction to Genetic Analysis. W.H. Freeman and Company, 2005, Seite 349-351.
  • Klug, W. S. Concepts of genetics. 10th edn. Pearson Education, 2012, Seite 548-550

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

84 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: