Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Arteria radialis (Veterinärmedizin)

Synonym: A. radialis

1 Definition

Die Arteria radialis ist ein Ast der Arteria mediana und bei allen Haussäugetieren ausgebildet.

2 Anatomie

Die Arteria radialis entspringt mit tierartlichen Unterschieden medial aus der Arteria mediana:

Tierart: Abgangsstelle am Unterarm:
Hund: proximales Drittel
Katze: distales Drittel
Pferd: distales Drittel
Wiederkäuer: mittleres Drittel
Schwein: proximales Drittel

2.1 Verlauf

Beim Pferd entlässt die Arteria mediana zuerst die schwächere Arteria radialis proximalis und dicht proximal der Articulatio antebrachiocarpea die Arteria radialis.

Die Arteria radialis verläuft (außer bei der Katze und beim Pferd) kraniomedial der Arteria mediana an der kaudomedialen Radiuskante nach distal.

2.2 Äste

Unmittelbar proximal des Karpus entlässt die Arteria radialis den Ramus carpeus dorsalis zum Rete carpi dorsale. Gleichzeitig zieht ein Ramus carpeus palmaris zum palmaren Gelenkgeflecht. Im Anschluss gelangt die Arteria radialis palmar auf das Retinaculum flexorum. Entlang des medialen Ansatzes des Retinaculum flexorum zieht die Arteria radialis über den Karpus hinweg um sich proximal am Metakarpus in

  • einen tiefen Ramus palmaris profundus und
  • einen oberflächlichen Ramus palmaris superficialis zu teilen.

Bei allen Haussäugetieren beteiligt sich der nach lateral gerichtete und den Metakarpalknochen proximal anliegende Ramus palmaris profundus an der Bildung des Arcus palmaris profundus. Der Ramus palmaris superficialis hingegen speist den Arcus palmaris superficialis. Der Ramus palmaris superficialis kann beim Wiederkäuer und beim Pferd auch bereits nach kurzem Verlauf in die Arteria mediana einmünden.

2.3 Katze

Bei der Katze setzt die Arteria radialis im Bereich des distalen Unterarmdrittels funktionell den Verlauf der Arteria mediana fort, da diese nur mehr als schwaches Gefäß den Nervus medianus begleitet. Unmittelbar proximal der Articulatio antebrachiocarpea übernimmt bei der Katze der stark ausgebildete Ramus carpeus dorsalis der Arteria radialis die direkte Fortsetzung zur Dorsalseite des Karpus. Der Ramus carpeus palmaris hingegen zieht (wie bei den restlichen Haussäugetieren) zum palmaren Gelenkgeflecht. Im Gegensatz dazu sind beide Endäste (Ramus palmaris profundus und superficialis) nur schwach ausgebildet.

Der Ramus carpeus dorsalis durchläuft das Rete carpi dorsale und wird anschließend direkt von der Arteria metacarpea dorsalis II und deren Ramus perforans proximalis fortgesetzt.

2.4 Pferd

Beim Pferd entspricht die Arteria radialis proximalis dem gesonderten gemeinsamen Ursprung des schwachen Ramus carpeus dorsalis und des Ramus carpeus palmaris der Arteria radialis. Die bei diesem Tier erst sehr weit distal entspringende Arteria radialis teilt sich unmittelbar nach dem Ursprung in den Ramus palmaris profundus und den Ramus palmaris superficialis.

3 Literatur

  • Nickel, Richard, August Schummer, Eugen Seiferle. Band III: Kreislaufsystem. Lehrbuch der Anatomie der Haustiere. Parey, 2004.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

1 Wertungen (4 ø)

30 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: