Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Artemether

Handelsname: Artenam®

1 Definition

Artemether ist ein Chemotherapeutikum zur Behandlung der Malaria tropica. Es ist ein Derivat des natürlichen Wirkstoffs Artemisinin, dessen schizontozide Aktivität durch Modifikation des Moleküls gesteigert wurde.

2 Hintergrund

Artemether wird in Kombination mit Lumefantrin unter dem Handelsnamen Riamet® angeboten. Das Präparat wird auschließlich für die notfallmäßige Selbstbehandlung der Malaria empfohlen - nicht zur Malariaprophylaxe. Die europäische Zulassung ist zur Zeit auf Patienten beschränkt, die ein Mindestalter von 12 Jahren und eine Mindestgewicht von 35 kg haben.

3 Pharmakologie

Ein entscheidender Vorteil von Artemether gegenüber dem Artemisinin ist eine signifikant höhere biologische Verfügbarkeit. Die Wirkung von Artemether erfolgt über eine endogene Peroxidgruppe, die in Gegenwart von hohen Eisenkonzentrationen freie Radikale bildet. Solche hohen Konzentrationen an Eisen findet man zum Beispiel in den Erythrozyten, wo sich die Plasmodien (die Erreger der Malaria) einnisten und ihren Vermehrungszyklus durchführen. Die dann dort entstehenden freien Radikale führen zu einer schweren Schädigung und schlussendlich zur Zerstörung der Krankheitserreger. Artemether ist eine lipophile, also fettlösliche Substanz. Daher wird eine effektive Resorption im Körper durch eine fettreiche Mahlzeit bei der oralen Einnahme dieses Artemisinin-Derivates gewährleistet. Ein entscheidender und mitunter durchaus problematischer Nachteil von Artemether ist dessen sehr kurze Halbwertszeit von knapp zwei Stunden. Der Abbau des aufgenommen Artemether erfolgt in der Leber durch das Enzym CYP3A4.

4 Anwendung

Das Hauptanwendungsgebiet ist die Malaria tropica. Besonders effektiv ist die Artemether-Therapie, wenn bei dem vorliegenden Fall eine Resistenz der verursachenden Plasmodien gegen andere Arzneimittel besteht. Eine Verwendung von Artemether und anderen Artemisinin-Derivaten als Monosubstanz sollte möglichst vermieden werden, da ansonsten auch hier die Gefahr einer mitunter raschen Resistenzbildung besteht. Mittlerweile haben medizinische Tests begonnen, bei dem eine Wirksamkeit von Artemether im Bereich der modernen Krebstherapie untersucht werden soll.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

4 Wertungen (3 ø)

10.625 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: