Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Schüssler-Salze

1 Definition

Schüssler-Salze sind mineralstoffbasierte Arzneimittel aus dem Bereich der Alternativmedizin.

2 Hintergrund

Arzneimittelrechtlich gesehen handelt es sich um homöopathische Arzneimittel, die vom Oldenburger Zellbiologen Dr. Heinrich Schüssler (1821-1898) entwickelt wurde. Ihre Anwendung folgt jedoch nicht dem homöopathischen Prinzip "similia similibus curentur". Sie werden nicht auf der Basis der homöopathischen Arzneimittelbilder verordnet. Die Präparate enthalten u.a. Natriumchlorid, Natriumphosphat, Kaliumphosphat, Natriumsulfat, Kaliumsulfat, Calciumflourid und weitere anorganische Salze. Eine Wirksamkeit konnte bisher nicht nachgewiesen werden.

3 Präparate

Es stehen Fertigarzneimittel verschiedener Hersteller zur Verfügung, darunter Deutsche Homöopathische Union (DHU) und Pflüger Arzneimittel. Als Darreichungsform liegen zumeist Tabletten vor.


Tags:

Fachgebiete: Alternativmedizin

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Letzte Autoren des Artikels:

10 Wertungen (2.3 ø)
Teilen

4.592 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: