Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Lendenwirbelfraktur

Synonyme: Lendenwirbelbruch, LWS-Fraktur
Englisch: lumbar spine fracture

1 Definition

Bei einer Lendenwirbelfraktur handelt es sich um einen Wirbelbruch im Bereich der Lendenwirbelsäule.

2 Ursachen

Im Rahmen eines Unfalls oder eines Sturzes auf das Gesäß kommt es oft zu Frakturen der Lendenwirbel L1-L5. Aber auch Erkrankungen können eine Ursache für Wirbelkörperbrüche sein. So begünstigen bösartige Erkrankungen, die in die Wirbelsäule metastasieren können, aber auch eine Osteoporose sowie eine Osteomalazie Frakturen in den Wirbeln. Insgesamt unterscheidet man drei Formen des Bruches, die je nach Schweregrad der Verletzung auch gemeinsam auftreten können:

3 Symptome

Es kommt zu Verformungen und Schmerzen im Kreuz, weshalb der Betroffene oft nur über Rückenschmerzen klagt. Deshalb kommt es häufig vor, dass solche Frakturen eher zufällig im Rahmen anderer Untersuchungen entdeckt werden. Ist der Bruch jedoch unfallbedingt entstanden, kann auch das Rückenmark und somit das Nervensystem, insbesondere die Sensibilität und Motorik der Peripherie, gestört sein.

4 Diagnose

Im Rahmen einer Röntgen-Untersuchung können Brüche diagnostiziert werden. Wichtig ist auch die Beurteilung weiterer betroffener Strukturen, die in der unmittelbaren Umgebung liegen, was mit Hilfe eines MRT oder CT gelingt.

5 Therapie

Bei Verdacht auf eine Rückenmarksverletzung wird der Patient in einer Vakuummatratze transportiert. Eine Fraktur mit Mitbeteiligung weiterer Strukturen muss operativ versorgt werden. Außerdem ist eine entsprechende medikamentöse Therapie mit Schmerzmitteln notwendig. Sekundär wird die entsprechende Grunderkrankung behandelt.

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

13 Wertungen (3.23 ø)
Teilen

83.070 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: