Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Interleukin

von lateinisch: inter - zwischen, leukos - weiß
Synonym: IL, IL-x
Englisch: interleukins

1 Definition

Als Interleukine (IL) bezeichnet man eine Gruppe von Botenstoffen (Zytokine), die von körpereigenen Abwehrzellen (Leukozyten und Makrophagen) sezerniert werden und der Regulation des Immunsystems dienen.

2 Einteilung

Es gibt eine ganze Reihe an unterschiedlichen Interleukinen, die jeweils recht unterschiedliche Wirkung entfalten. Sie sind nach Reihenfolge ihrer Entdeckung nummeriert. Die wichtigsten Interleukine und ihre wichtigsten Wirkungen sind hier in abgekürzter Form aufgeführt:

Mittlerweile existieren eine ganze Reihe an rekombinanten Interleukinen, die in der Immuntherapie verschiedener Erkrankungen zum Einsatz kommen (z.B. Krebstherapie).

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

14 Wertungen (3.93 ø)
Teilen

61.219 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: