Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.

Glykogen

Synonym: Glycogen
Englisch: glycogen
Summenformel der Wiederholeinheit: C6H10O5

1 Definition

Als Glykogen bezeichnet man die im menschlichen und tierischen Organismus vorliegende Speicherform der Kohlenhydrate, die mit der pflanzlichen Stärke vergleichbar ist.

2 Aufbau

Glykogen ist ein hochvernetztes Polymer aus 1,4- und 1,6-glykosidisch verknüpften D-Glukose-Molekülen, das deshalb auch als Dendrimer bezeichnet wird.

3 Physiologie

Glykogen kann in vielen Geweben synthetisiert und gespeichert werden, unter anderem in der Leber, in den Muskeln, in den Nieren, im Gehirn, im Uterus und in der Vagina. Allerdings ist nur die Leber durch das Vorkommen des Enzyms Glukose-6-Phosphatase in der Lage, die in ihrem Parenchym gespeicherten Kohlenhydrate (ca. 100 g) zu mobilisieren und dem Körper wieder zur Verfügung zu stellen.

4 Pathophysiologie

Pathophysiologisch spielt eine erhöhte Glykogenspeicherung im Rahmen der Glykogenosen eine Rolle.

Fachgebiete: Biochemie

Um diesen Artikel zu kommentieren, .

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

23 Wertungen (3.43 ø)
Teilen

100.493 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
DocCheck folgen: