Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Tympanoplastik

1 Definition

Als Tympanoplastik bezeichnet man in der HNO-Heilkunde operative Verfahren im Bereich des Mittelohrs (Tympanon),

2 Anwendungsgebiete

Ziel der Methode ist:

Zu diesem Operationstyp gehört nicht:

  • die operative Behandlung einer Otosklerose, wozu eine Trommelfellperforation nicht gehört, sondern ein Verknöcherungsprozess der Gehörknöchelkette. Eine Hörverbesserung wird erwartet. Man spricht auch von einer Stapesplastik

3 Hintergrund

Bei einer Tympanoplastik werden das Trommelfell oder die Gehörknöchelchenkette wiederhergestellt. Zur Rekonstruktion des Trommelfelles wird meist körpereigenes Gewebe benutzt, zum Beispiel die Faszie des Musculus temporalis. Zerstörte Gehörknöchelchen werden durch Prothesen aus körpereigenem Material, Keramik oder Titan ersetzt.

4 Einteilung

Im Gegensatz zur Tympanoplastik wird bei einer Myringoplastik die Paukenhöhle nicht eröffnet, weil sie in der Regel bereits nicht iatrogen geöffnet ist. Eine Myringoplastik ist eine Tympanoplastik vom Typ 1

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

11 Wertungen (3.36 ø)

88.108 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: