Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Nucleus cochlearis posterior

(Weitergeleitet von Tuberculum acusticum)

Synonyme: Tuberculum acusticum, hinterer Schneckenkern
Englisch: dorsal cochlear nucleus, DCN

1 Definition

Der Nucleus cochlearis posterior ist ein Kerngebiet auf der dorsolateralen Oberfläche des Hirnstamms. Zusammen mit dem Nucleus cochlearis anterior bildet er die Nuclei cochleares, in denen alle Nervenfasern der Cochlea auf ihr zweites Neuron verschaltet werden.

2 Anatomie

Der Nucleus cochlearis posterior erhält u.a. Efferenzen aus dem auditorischen Cortex, den Colliculi inferiores und dem Nucleus olivaris superior. Seine Zytoarchitektur ähnelt der des Kleinhirns. Er besteht zu einem großen Teil aus Pyramidenzellen, die ihren Input zum einen aus dem Hörorgan, zum anderen aus benachbarten Körnerzellen erhalten. Ihre Axone bilden die Stria acustica dorsalis, die in den Colliculi inferiores endet.

3 Funktion

Die Funktion des Nucleus cochlearis posterior ist nicht vollständig geklärt. Er spielt eine wichtige Rolle in der Signalverarbeitung und Modulation der eingehenden akustischen Informationen sowie bei der Lokalisation von Geräuschquellen.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

126 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: