Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Transforaminal Lumbar Interbody Fusion

Synonym: Transforaminale lumbale interkorporelle Fusion
Englisch: transforaminal lumbar interbody fusion

1 Definition

Die Transforaminal Lumbar Interbody Fusion, kurz TLIF, ist eine Operationstechnik zur Versteifung (Spondylodese) der Lendenwirbelsäule.

2 Indikation

Ein solches Verfahren wird angewandt bei einer vorliegenden Spondylolisthesis, degenerativen Nervenerkrankungen oder Nervenkompression mit Rückenschmerz.

3 Durchführung

Der Eingriff wird von der Seite der Wirbelsäule durchgeführt und die Bandscheibe zwischen zwei Wirbeln entfernt. Die entstandene Lücke wird mit einem Titankorb gefüllt. Abschließend werden die Wirbel mit einem Fixateur interne stabilisiert. Der Vorteil gegen über anderen Fusionsverfahren ist, dass bei einem seitlichen Zugang die Gefahr der Schädigung des Rückenmarks verringert werden kann.

siehe auch#': Anterior Lumbar Interbody Fusion und Posterior Lumbar Interbody Fusion

Fachgebiete: Orthopädie

Diese Seite wurde zuletzt am 24. September 2020 um 17:23 Uhr bearbeitet.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

7 Wertungen (4.57 ø)

37.988 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: