Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Thymian

Englisch: thyme

1 Definition

Thymian ist eine Heil- und Gewürzpflanze und gehört zu den Sträuchern der Lippenblütler. Sie wächst bis zu 50 cm hoch, hat kleine hellviolette Blüten und kleine elliptisch behaarte Blätter. Verwendbare Teile sind Sproßteile und das Ätherische Öl.

2 Arten

  • Thymus vulgaris (Gartenthymian)
  • Thymus serpyllum (Feldthymian)

3 Eigenschaften

scharf, leicht bitter, warm, austrockend

4 Wirkstoffe

5 Wirkung

Thymian wirkt leicht antibakteriell und antimykotisch, blutstillend, desinfizierend, entzündungshemmend, sowie krampf- und schleimlösend. Er hat auch eine anregende, schweisstreibende und tonisierende Wirkung.

Lokal fördert Thymian den Blutfluss im Anwendungsbereich.

6 Anwendung

Thymianöl sollte wegen seiner schleimhautreizenden Wirkung immer gut verdünnt werden.

7 Kontraindikationen

Während der Schwangerschaft sollten Thymianzubereitungen vermieden werden, da sie den Uterus stimulieren.

Tags:

Fachgebiete: Naturheilkunde

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

2.079 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: