Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stomaekzem

1 Definition

Das Stomaekzem ist eine irritative Kontaktdermatitis in der Umgebung von künstlich geschaffenen Öffnungen zur Körperoberfläche (z.B. Anus praeter, Gastrostoma). Es entsteht durch chronische Reizung der Haut durch Körpersekrete, Reinigungsmaßnahmen sowie durch okklusive Stomabeutel.

2 Klinik

Charakteristisch für das Stomaekzem sind Rötung und Nässen der peristomalen Haut. Im Verlauf kann es zur Sekundärinfektion durch Bakterien oder Hefepilze kommen. Weiterhin kann eine Kontaktsensibilisierung zur allergischen Kontaktdermatitis führen. Durch die Hautreizung kann es zur Provokation einer zugrundeliegenden Hauterkrankung kommen (Köbner-Phänomen), insbesondere bei Psoriasis.

3 Differenzialdiagnosen

Differenzialdiagnostisch muss ein Karzinom sowie ein Rezidiv der zur Stomaanlage führenden Erkrankung erwogen werden.

4 Therapie

Entscheidend ist die sorgfältige Aufklärung und Anleitung des Patienten zur Stomapflege. Die Hautentzündung kann mit topischen Glukokortikoiden behandelt werden, wobei auch Gerbstoffe sowie ggf. Antimykotika notwendig sein können. In einigen Fällen ist eine Korrekturoperation mit Anlage eines Stomas an anderer Lokalisation indiziert.

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

1 Wertungen (4 ø)

6 Aufrufe

Hast du eine allgemeine Frage?
Hast du eine Frage zum Inhalt?
Copyright ©2020 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: