Bitte logge Dich ein, um diesen Artikel zu bearbeiten.
Bearbeiten

Stauungsgastritis

1 Definition

Die Stauungsgastritis ist eine Form der Gastritis, die vornehmlich durch eine Rechtsherzinsuffizienz ausgelöst wird.

2 Ätiologie

Die Stauungsgastritis tritt als Folgeerkrankung auf. Ursache ist eine Überlastung des venösen Systems. Die Rechtsherzinsuffizienz hat zur Folge, dass Blut aus dem Gastrointestinaltrakt nicht mehr in ausreichender Menge in den Lungenkreislauf weitertransportiert wird. Die Auswurfleistung entspricht nicht mehr dem Füllungsvolumen, weshalb es zu einem steten Rückstau des venösen Blutes in die abführenden Organsysteme kommt.

Die Herzinsuffizienz führt deshalb im fortgeschrittenen Stadium neben den kardialen Symptomen zu Hepatosplenomegalie, Aszites, Stauungsgastritis und Kachexie (aufgrund ungenügender Resorption der Nährstoffe durch die ödematöse Darmschleimhaut).

Die genauen Pathomechanismen der Stauungsgastritis sind nicht bekannt. Als mögliche Faktoren werden eine verminderte Magensäurebildung (Achlorhydrie) sowie eine verzögerte Magenentleerung als Folge der Stauung diskutiert.

3 Symptome

Die Symptome einer Stauungsgastritis unterscheiden sich nicht wesentlich von der anderer Gastritiden und umfassen u.a.:

4 Therapie

Da es sich bei der Stauungsgastritis um eine Folgeerkrankung handelt, liegt das Hauptaugenmerk auf der Therapie der zugrundeliegenden Herzinsuffizienz. Hierbei kann v.a. durch die Senkung der Vorlast und der Nachlast des Herzens eine Besserung erzielt werden.

siehe auch: Stauungsniere, Stauungsleber

5 Literatur

  • Arastéh, Keikawus, et al. Duale Reihe Innere Medizin. Georg Thieme Verlag, 2012.
Danke für ihre Anmerkungen. Wenn etwas vergessen worden sein sollte, bitte unter Angabe der Quellen sebst ergänzen - das Flexikon ist ein Wiki. Leider sind unsere redaktionellen Ressourcen beschränkt, so dass wir nicht jedes Thema in-depth abhandeln können.
#2 am 05.04.2018 von Dr. Frank Antwerpes (Arzt)

Um diesen Artikel zu kommentieren, melde Dich bitte an.

Klicke hier, um einen neuen Artikel im DocCheck Flexikon anzulegen.

Artikel wurde erstellt von:

Letzte Autoren des Artikels:

2 Wertungen (3 ø)

2.604 Aufrufe

Du hast eine Frage zum Flexikon?
Copyright ©2019 DocCheck Medical Services GmbH | zur mobilen Ansicht wechseln
DocCheck folgen: